BELLE EPOQUE ROSÉ LIMITED EDITION

BELLE EPOQUE ROSÉ IN DER LIMITIERTEN EDITION VON VIK MUNIZ

Ästhetische Begegnungen

Im Leben wie in der Natur bergen bestimmte Begegnungen eine ganz eigene Schönheit. Insbesondere dann, wenn beide Seiten viel gemeinsam haben. Als Perrier-Jouët sich für die Zusammenarbeit mit dem international renommierten brasilianischen Künstler Vik Muniz für den Entwurf des Belle Epoque Rosé 2005 in limitierter Edition entschied, standen die Zeichen darum günstig. Vik Muniz konzipierte die märchenhafte Begegnung eines glänzend goldenen Kolibris mit der legendären Anemone von Perrier-Jouët. Als der hellgoldfarbene brasilianische Vogel bei seiner unermüdlichen Suche nach Nektar kurz über einem Blumenbeet schwebt, wirft er einen Blick auf die weißen Blütenblätter, erfreut sich an ihrer filigranen Schönheit und bringt sie durch seine Galanterie zum Erröten. 

Der von Kellermeister Hervé Deschamps als „der extravaganteste und anmutigste Wein der Belle Epoque Collection von Perrier-Jouët“ beschriebene Belle Epoque Rosé 2005 besitzt einen Charme und eine Extravaganz, die sich im Design der von Vik Muniz entworfenen Flasche widerspiegeln. Durch seine verspielten Konzepte genießt Vik Muniz, der mit unterschiedlichsten natürlichen Materialien wie Diamanten oder Staub arbeitet, ein weltweites Renommee als „Handwerker-Zauberer“. Der bildende Künstler, der sich selbst als „Low-Tech-Illusionist“ bezeichnet, experimentiert bei seinen Bildern mit verschiedensten Materialien, die von Schokolade und Zucker über Abfall bis zu Spielzeug reichen, und hält diese mit seiner Kamera fest. In den vergangenen 15 Jahren präsentierte Vik Muniz seine umfangreichen Werke im Rahmen von Einzelausstellungen in den berühmtesten Galerien der Welt, darunter im Metropolitan Museum of Art in New York, im Centro de Arte Reina Sofia in Madrid und im brasilianischen Pavilion bei der Biennale von Venedig.